sudval schule schweiz - erziehung schulung

Projekt Schweiz Idee Schulaufbau

Das Projekt sudval.ch

Gespräch mit der Initiantin

Sudval.ch Schule Schweiz nach dem Sudbury Valley Schulmodell - Demokratie, Freiheit, Individualität

Interview mit der Mitinitiantin Angela Seifert über das Schweizer Sudval-Schule (SVS) Projekt.

Worin unterscheidet sich das SVS-Modell zu andern Privatschulen wie z.B. Montessori- oder Steinerschulen?

  • Ich habe aus eigener Anschauung verschiedene alternative Schulmodelle kennengelernt. Da gibt es ein paar entscheidende Unterschiede die ausmachen, dass es sich um ein SVS-Konzept handelt.

Könnten Sie zwei Hauptunterschiede erläutern?

  • Überall, wo sich Menschen als Organisation zusammenfinden, kommt der Punkt, wo es „menschelt“, so ist es auch an den SVS’s. Damit diese unvermeidbare Tatsache sich in kultivierten Bahnen abspielten kann, kennt das SVS-Konzept dafür schlanke, praktizierbare Strukturen z.B die wöchentliche Schulversammlung oder das Justizkommitee, alles auf demokratischer Basis.

  • Und zweitens: Das bedeutet dann konkret, dass die SVS in der Umsetzung im Alltag in erster Linie von seinen demokratischen Strukturen abhängt und nicht von den Lehrpersonen und ihren individuellen Befindlichkeiten


Gibt es einen SVS-Markenschutz wie es üblich ist für Montessori-Schulen?

  • Nein, das ist nicht nötig, weil es klar ist, was es braucht, dass eine SVS funktioniert, denn nur darum kann es gehen

Was braucht es zum Beispiel?

  • Dass die Lehrpersonen sich einmal im Jahr an der Jahresversammlung einer Wiederwahl stellen müssen, also keine Beschäftigungsgarantie haben.

Könnte diese Regel der Beschäftigungsgarantie auch geändert werden?

  • Auf jeden Fall. Das ist gerade einer der Kernpunkte im Konzept.
    Zum Beispiel kann jeder Lehrer jederzeit an der Schulversammlung einen Antrag auf Beschäftigungsgarantie  stellen. Er hat sich aber natürlich dem darauf folgenden demokratisch gefällten Abstimmungsentscheid zu fügen.

Ist das SVS-Modell politisch oder religiös ausgerichtet?

  • SVS ist politisch und religiös absolut neutral. Es vertritt das Konzept von Demokratie und Freiheit.

Haben Sie schon eine SVS besucht?

  • Ja, vor drei Jahren war ich in Holland und besuchte dort in Amersfoort eine SVS. Ich habe gesehen, dass es hier ganz klar um die Umsetzung der Grundstrukturen des SVS-Konzeptes geht und diese auch in Holland funktionieren.

Noch zwei persönliche Fragen... warum möchten Sie eine SVS gründen?

  • Das werde ich immer wieder gefragt, so im Sinn „jetzt sind doch deine Kinder erwachsen?“ Aber das Bildungsthema begleitet mich schon seit ich eine 1.-Klässlerin geworden bin. 15 Jahre später habe ich dann im Lehrerseminar eine Abschlussarbeit zum selbstgewählten Thema „Rudolf-Steiner-Pädagogik“ abgegeben. Und heute, nach der Familienzeit, habe ich neben meiner Tätigkeit als Musikerin Zeit, endlich an die Umsetzung meines langjährigen Anliegens zu gehen.

... und wollen sie das ganz alleine angehen?

  • Das ist überhaupt nicht die Idee! Das ist eine Teamarbeit. Je mehr Mit-PlanerInnen und UmsetzterInnen dabei sind, desto früher kann eine SVS in der Schweiz eröffnet werden.

nach oben

Projekt Schweiz Idee Schulaufbau

sudval Schweiz Angela Seifert - info@sudval.ch